“war@peace2010.de” Eine e-mail adresse als Name für eine Ausstellung? Klingt irgendwie so, als könne man an eine Person namens WAR bei der Firma oder Organisation PEACE2010 welche einen eindeutigen Bezug zu Deutschland hat schreiben. Dem Krieg im Frieden schreiben? Geht das? Warum sollte man auch – hier ist doch alles so friedlich: nette Menschen, schöner Garten, Azaleenblüte, Vogelgezwitscher, Kirchenglocken- friedliches Privatidyll. Ja Hier am Niederrhein sieht alles so friedlich aus. Im Februar 1945 war Goch ein Trümmerhaufen, zerbombt, zerschossen, verbrannt. Erst kürzlich habe ich den Film “Niederrheinisches Land im Krieg” gesehen. Da war ein Bild von einem Pferdefuhrwerk mit Habe bepackt. Dahinter war eine Kuh gebunden. Neben dieser lief eine Frau. Evakuierung am Niederrhein. Diese Frau hätte Hannah sein können – meine Oma – Gänsehaut! Am 2. Februar 45 wurde Goch bombardiert. Einen Tag später hat Hannah ihr erstes Kind entbunden - in der Evakuierung in Niedermörmter. Ihr Mann und sie kehrten kurze Zeit später mit einem Säugling in ihren zerbombten kleinen Bauernhof nach Grunewald zurück - da war sie so alt wie ich heute.
© Nicole Peters
Projektraum Gewächshaus
Atelier Peters für soziales Wirken der Kunst
Eröffung Projektraum Gewächshaus 2009  zu Gast: Karin Meiner, Burgbrohl Einführung: Dr. Stephan Mann, Museum Goch
Projektraum Gewächshaus 2010 - “war@peace2010.de” zu Gast: Gamma Thesa Terheyden, Rose Marie Gnausch, Usch Quednau Begrüßung: Gabi Theissen, stellv. Bürgermeisterin Stadt Goch
mehr lesen mehr lesen